itragdigern

Trageberatung Osttirol

Was gibt es schöneres als das eigene Hobby gemeinsam mit seinen Kindern auszuüben? Durch geeignete Tragehilfen und Tragetücher wird das oft sogar schon kurz nach der Geburt möglich.
Aber Vorsicht! Wanderungen mit den Kleinsten müssen gut geplant und überlegt werden. Da unsere kleine Familie viel und gerne in den Bergen unterwegs ist, haben wir uns zu diesem Thema ein paar Gedanken gemacht:

In den Bergen zu wandern bedeutet nicht nur schöne Landschaft und romantische Bergerlebnisse. Mit der Höhe sinkt pro 100 Höhenmeter die Temperatur um rund 0,5°C und der Wind nimmt oft zu. Nicht zu unterschätzen ist auch die höhere UV-Strahlung und das nicht nur bei schönem Wetter, sondern auch gerade bei bedecktem Himmel. Die Sauerstoffkonzentration in der Atmosphäre nimmt ebenso ab, was zu einer geringeren Sauerstoffkonzentration im Blut führt.

Wir Erwachsenen können uns an diese Gegebenheiten in unseren Breiten meist ohne größere Probleme umstellen, für Babys und Kleinkinder stellt das aber meist eine große Herausforderung dar. Laut den meisten Experten sind Höhen unter 1500 Meter kein großes Risiko. Da wir aber in den Bergen wohnen und uns schon früh entschlossen haben, unsere Tochter auf Bergtouren auch über 1500 Meter mitzunehmen, achten wir besonders darauf Aufstiegshilfen wie Seilbahnen und Lifte oder Autofahrten in größere Höhe zu vermeiden und starten die Tour vom Tal aus. So wird die Höhendifferenz nicht allzu rasch zurückgelegt und das Baby bzw. Kleinkind kann sich viel besser an die Höhe gewöhnen.

Ebenso entscheidend ist die richtige Trage. Wir verwenden mit unserer Tochter sowohl Tragetuch als auch Tragehilfe. Mit der Tragehilfe können wir uns beim Tragen auch abwechseln, was besonders angenehm ist. Am liebsten tragen wir beim Wandern auf dem Rücken, so kann man gut auf den Boden sehen und die Sturzgefahr ist so um einiges geringer.
Die beim Wandern verhältnismäßig oft gesehenen Kraxn haben einige Nachteile: So sitzen die Kinder nicht in der anatomisch wichtigen Anhock-Spreizhaltung. Außerdem hat das Kind keinen Körperkontakt zum Tragenden und muss daher besonders warm angezogen werden. Zu guter Letzt ist Gleichgewicht halten für den Tragenden mit einer Kraxn gar nicht so leicht. Die Kraxn dürfen auch erst ab Sitzalter verwendet werden.

Außerdem achten wir auf folgende Punkte:

  • Wechselkleidung: für einen selbst, aber auch für das Kind.
  • Warme Bekleidung für das Kind: immer eine warme Jacke oder einen Pulli dabei haben, auch wenn es im Tal sehr warm ist, kann sich das in der Höhe schnell ändern. Außerdem sollten die Beine und Füße immer gut warm gehalten werden.
  • Regenschutz: Regenjacke und Regenschirm sind bei uns immer mit dabei. Tipp: In die Regenjacke haben wir einfach eine Öffnung mit der Schere reingeschnitten und jetzt ist sie eine optimale Regentragejacke ;-)
  • Sonnenschutz: als Sonnenschutz verwenden wir bei warmen Temperaturen einen Sonnenhut, der weit in den Nacken reicht und auch vorne einen guten Schutz bietet.
  • Sonnencreme: hier werden sehr viele unterschiedliche Dinge empfohlen, wir verwenden eine Sonnencreme auf mineralischer Basis mit mindestens Schutzfaktor 30.
  • Der beste Sonnenschutz ist unser Sonnenschirm mit hohen UV-Faktor, der klein und handlich ist und ebenso als Regenschirm benutzt werden kann. 
  • Gerade die Kleinen brauchen ausreichend oft Pausen mit genügend Essen und Trinken bzw. genug Stillpausen. Auf den Flüssigkeitshaushalt achten ist besonders wichtig!
  • Gutes Schuhwerk für den Tragenden ist auch sehr wichtig, um Stürze zu vermeiden.
  • Wir verwenden gerne Stöcke, da es gerade beim Bergabgehen eine große Erleichterung darstellt.
  • Wenn ich trage, verwende ich auch gerne eine Gürteltasche, so hat man gleich noch ein wenig Stauraum für die wichtigsten Sachen oder kann auch mal alleine kleinere Touren unternehmen.
  • Achte in größerer Höhe immer gut darauf, ob es Deinem Kind noch gut geht.

Wir wünschen euch eine schöne Zeit in den Bergen!

Termine:

Datum: 21.06.2017
Uhrzeit: 10.00-12.00
Wo: Mocafe in Lienz
Info zum Tragecafe 

Kontakt für Terminvereinbarungen:

Magdalena Pranter-Steiner
Tel: 0660/5438594
Email:

Susanne Gewolf
Tel: 0660/4049779
Email: